DE
Suchen

Unser Magazin

UNSERE STORY

Sofia, 38 jahre, lehrerin auf dem land

Mein neues Leben: Von der Grossstadt auf das Land.

Was hat die Veränderung ausgelöst? Ich habe schon immer in Grossstädten gelebt, und dies auch immer genossen. Die vielen kulturellen Möglichkeiten, die rege Aktivität, der Rhythmus des Lebens haben mir gefallen. Aber als ich Mutter geworden bin, habe ich die Welt plötzlich anders gesehen: meine Kinder hatten nicht genug Platz zum Spielen, mein Balkon wurde viel zu klein für meine Pflanzen. Es fehlte mir die Natur, der Sauerstoff.
Eines Tages habe ich dann gesehen, dass ein kleiner Ort nach einer Lehrerin für das kommende Jahr suchte. Also habe ich es einfach gemacht.

Was machst du heute? Heute haben wir ein großes Haus, umgeben von einem riesigen Garten – so riesig, dass wir schon darüber nachgedacht haben, Schafe zu holen, die sich dann um den Rasen kümmern können. Ich liebe es immer noch, Lehrerin zu sein. Aber das Leben meiner Familie hat sich komplett verändert. Meine Kinder sind fast nie krank und wir haben die Freuden der Natur wiederentdeckt, genauso wie die Schönheit eines Lebens, das sich inmitten von Bäumen und Pflanzen  abspielt.

Dein Ratschlag?
Wenn man schon immer in der Stadt gewohnt hat, ist es nicht leicht, auf dem Land zu leben. Wir haben uns am Anfang eine Probezeit von einem Jahr gegeben. Wenn es nicht klappt, gehen wir einfach zurück – das war die Abmachung! Mittlerweile fragen wir uns, wie wir es geschafft haben, überhaupt so lange zwischen Beton und Abgasen zu leben. Unsere Lebensqualität ist so viel besser hier, dabei dauert es nur eine halbe Stunde, bis wir in der Stadt sind und uns dort am kulturellen Angebot bedienen können. Für mich ist das Leben auf dem Land sehr erfüllend.

Was ist neu?

UNSER MAGAZIN